"Freude an einem Hund haben Sie erst, wenn Sie nicht versuchen, aus ihm einen halben Menschen zu machen. Ziehen Sie statt dessen doch einmal die Möglichkeit in Betracht, selbst zu einem halben Hund zu werden." (Edward Hoagland)

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Hundekontakt - Ja oder Nein?

"Hunde brauchen Kontakt zu Artgenossen" - Ja, aber...

Natürlich finden es viele Hunde schön, wenn sie Artgenossenkontakt haben. Jedoch nicht alle... Es gibt - wie bei uns Menschen auch - Individuen, die lieber für sich alleine sind, keine Artgenossen brauchen.

Hat man einen Hund, der Artgenossen - aus welchem Grund auch immer - nicht so sehr prickelnd findet, dann tut man ihm wirklich einen Gefallen, Hundewiesen, Massen-Gassigeher-Gruppen und dergleichen zu vermeiden. Diesen Zeitgenossen reicht offensichtlich ihr Mensch an ihrer Seite. Das sollte man auch akzeptieren und anerkennen.

Mag der eigene Hund Artgenossen, dann sollte man darauf achten, dass es auch der "richtige" Umgang für den eigenen Hund ist.
Es ist äußerst kontraproduktiv, wenn man einen jungen Hund einem älteren Pöbler aussetzt. Was soll er dabei lernen? Richtig: andere Hunde sind doof...
Schnell hat man sich damit einen Hund "herangezogen", der vor anderen Hunden entweder vorsichtshalber Reißaus nimmt oder auf Angriff schaltet, sobald ein Artgenosse um die Ecke biegt.
Beides nicht wirklich Optionen, die man sich für seinen Hund bzw. für das Zusammenleben mit Hund wünscht.... Oder?

Daher, mein gut gemeinter Tipp:
Achte darauf, mit wem dein Hund Kontakt hat und wie dieser Kontakt aussieht.
Wildes Gerenne, Gepöbel, Rambogehabe, Mobbing sind kein guter Kontakt. Daraus lernt dein Hund gewiss nichts Sinnvolles.